Der Chor con cor wurde in Jänner 2013 von Karl Seimann gegründet. 

Aus der anfänglich angedachten Gründung eines Ensembles entwickelte sich aufgrund des regen Interesses sehr rasch ein Chor, der heute seinen Fixplatz im Weinviertel hat.

Derzeit besteht der Chor con cor aus rund 45 Mitgliedern im Alter von 18 bis 79 Jahren.

So breit gefächert wie die Altersstruktur ist auch die musikalische Vorbildung der Sänger*innen. Der Chor zieht sowohl Musiker*innen und Musikstudierende als auch engagierte Amateurmusiker*innen an.

Das Hauptaugenmerk der chorischen Arbeit ist auf A-cappella-Musik gerichtet und umfasst Werke von Thomas Tallis bis zu Pop-Arrangements, wobei der Schwerpunkt auf der Musik des 20. und 21. Jahrhunderts liegt. Neben A-capella Konzerten führte der Chor con cor im Juni 2014 das Rockoratorium "Eversmiling Liberty" auf.

Im Herbst 2015 wagte sich der Chor con cor das erste Mal an ein großes klassisches Werk heran. In einem Gemeinschaftsprojekt mit der Philharmonie Marchfeld wurde Beethovens 9.Symphonie zur Aufführung gebracht. Im Herbst 2016 und im Frühjahr 2018 wurde die 9.Symphonie von Beethoven zwei weitere Male aufgeführt. Beide Male beim Projekt "Seid umschlungen Millionen" mit dem Tonkünstler-Orchester Niederösterreich unter seinem Chefdirigenten Yutaka Sado im Festspielhaus St.Pölten und im Goldenen Saal des Wiener Musikvereins.

Ein weiteres Chor-Highlight war die Uraufführung der Niederösterreichischen Landeshymne in Gebärdensprache bei der Eröffnung des "Viertelfestivals NÖ - Weinviertel 2017".